Schwabe

Die Schweiz hat das beste Gesundheitssystem - hat sie das wirklich?


Gesundheitsökonomie (GÖ)


5: Hans Heinrich Brunner / Heinz Locher
Die Schweiz hat das beste Gesundheitssystem - hat sie das wirklich?
Feststellungen, Anmerkungen und Lösungsvorschläge
2011. 165 Seiten. Broschiert.
sFr. 35.- / € (D) 35.-
ISBN 978-3-03754-054-1
EMH Schweiz. Ärzteverlag AG
Die Schweiz hat das beste Gesundheitssystem - hat sie das wirklich?35.00


Mit Hans Heinrich Brunner und Heinz Locher haben sich zwei Autoren der gleichen Generation, aber mit sehr unterschiedlicher Berufsbiographie zusammengefunden. Was sie verbindet und letztlich auch zum vorliegenden Buch geführt hat, sind ihre Bemühungen um eine Verbesserung der Leistungsfähigkeit unseres Gesundheitssystem. Ihre Themenwahl ist durchaus eigenwillig und folgt weder den Hauptströmen noch den Mäandern der politischen Tagesdiskussion. Ihre Feststellungen, Bemerkungen und Anregungen haben mitunter einen für ihre Person nicht uncharakteristischen, sarkastischen Unterton. 

Wer den Versuch wagen will, seine eigenen Meinungen und (Vor-?)Urteile kritisch zu überprüfen, findet in diesem Buch wichtige Anregungen und Lösungsansätze. 

Die Autoren 

Hans Heinrich Brunner (1944–2010) 

Der Arzt Hans Heinrich Brunner spezialisierte sich nach dem Staatsexamen 1971 in Kardiologie und Intensivmedizin. Nach 8-jähriger Tätigkeit als Belegarzt mit eigener Praxis an der Luzerner Klinik St. Anna wurde er 1988 als Co-Chefarzt an das Kantonale Spital Sursee gewählt. 1994–2004 war er Präsident der Verbindung der Schweizer Ärztinnen und Ärzte FMH. Gesundheitsökonomische Projekte, insbesondere im Tarifbereich, bildeten in dieser Zeit einen zentralen Teil seiner Arbeit. So war er einer der «Chefingenieure » des Ärztetarifwerks GRAT/TARMED. 2004 graduierte Hans Heinrich Brunner als Master of Public Health (MPH) an der Harvard School of Public Health, mit Schwerpunkten in Gesundheitsökonomie und Datenanalyse. Von 2004–2006 wirkte er als Vizedirektor des Bundesamts für Gesundheit (BAG) und befasste sich in diesem Rahmen intensiv mit den steigenden Kosten im Gesundheitswesen. Als kritischer Denker prägte er das Gesundheitswesen wie kaum ein anderer. 

Heinz Locher *1943 

Der Gesundheitsökonom Heinz Locher ist seit Beginn der 1970er Jahre in verschiedenen Funktionen des Gesundheitssystems tätig, so als Delegierter des Regierungsrates des Kantons Bern für Planung, Bau und Betrieb von Spitälern, Schulen und Heimen, als 1. Sekretär der Gesundheitsdirektion des Kantons Bern (1976–1989) und als für den Marktbereich Gesundheitswesen verantwortlicher Partner des Prüf- und Beratungsunternehmens Coopers & Lybrand bzw. PricewaterhouseCoopers (1989–2000). Er ist seither als selbständiger Berater in eigener Firma tätig, namentlich in den Bereichen Entwicklung und Regulierung des Gesundheitswesens als Wirtschaftszweig, Strategiefindung sowie Allianzen und Fusionen. 

Zu diesem Titel ist kein Pressestimmentext verfügbar.