Schwabe

Argumenta in dialogos Platonis


Bibliotheca Helvetica Romana (Bibliotheca Helvetica Romana)
Michele Luminati / Philippe Mudry (Hrsg.)

Bibliotheca Helvetica Romana
XXXI: Ada Neschke-Hentschke (Hrsg.)
Argumenta in dialogos Platonis
Teil I: Platoninterpretation und ihre Hermeneutik von der Antike bis zum Beginn des 19. Jahrhunderts.
Akten des internationalen Symposions vom 27.-29. April 2006 im Istituto Svizzero di Roma unter Mitarbeit von Kaspar Howald, Tanja Ruben und Andreas Schatzmann.
2010. 465 Seiten. Gebunden.
sFr. 68.- / € (D) 68.- / € (A) 70.-
ISBN 978-3-7965-2654-1
Argumenta in dialogos Platonis68.00


Mit Platon im Dialog

Das Denken Platons bildet die Grundlage der gesamten abendländischen Philosophie. Jedoch bietet sein Verständnis bedeutende Schwierigkeiten; diese resultieren aus Platons Wahl, einerseits seine Philosophie in die Form des sokratischen Dialogs giessen, andererseits Objekte des Denkens postuliert zu haben, die sogenannten «Ideen», welche einen autonomen Seinsbereich bilden. Seit der Antike bis heute haben die Interpreten Platons immer wieder neue Strategien entwickelt, um die besonderen Schwierigkeiten des Verstehens Platons überwinden zu können. Dieses Werk liefert die erste historisch-systematische Untersuchung darüber, welche Interpretationsgrundsätze, d.h. welche Hermeneutik, die Interpreten über die Jahrhunderte hinweg geleitet hat, um eine je neue und andere Deutung des attischen Philosophen zu entwickeln und in einem Kommentar darzulegen.
Der hier angezeigte erste Band enthält die Geschichte der Platon-Hermeneutik und -Interpretation von den Mittelplatonikern bis zum Beginn des 19. Jahrhunderts. Der zweite Band wird die Epoche des Historismus und seine Auswirkungen bis in die aktuelle Gegenwart beleuchten.

Aus dem Inhalt

Die Antike:
A. Neschke-Hentschke: Der platonische Dialog als Prototyp der Gattung «Philosophischer Text» und Gegenstand der Exegese

A. Neschke-Hentschke: Übersicht über die Auslegungsgeschichte der platonischen Dialoge in der Antike (1. Jh. v.Chr. bis 6. Jh. n.Chr.)

F. Ferrari: Esegesi, commento e sistema nel medioplatonismo

H. Tarrant: Instruction and Hermeneutics in the Didascalicus

R. Chiaradonna: Esegesi e sistema in Plotino

G. Radke-Uhlmann: Philosophieunterricht und Hermeneutik im Neuplatonismus

A. Lernould: Le «but» et le «caractère» du Timée dans l’In Timaeum de Proclus. La fonction herméneutique des κεφάλαια énumérés dans les prologues aux commentaires néoplatoniciens

M.Abbate: L’interpretazione di Platone e la fondazione della teologia nel tardo Neoplatonismo 

Die Neuzeit:
A. Neschke-Hentschke: Übersicht über die Auslegungsgeschichte der Platonischen Dialoge in der Neuzeit (15. Jh. bis zum Beginn des 19. Jh.)

M. Vegetti: I Decembrio e la Repubblica: Prologhi, argumentula e marginalia

M. Erler: Das Sokratesbild in Ficinos argumenta zu den kleineren Platonischen Dialogen

A. Neschke-Hentschke: Germana philosophia – gemina veritas. Platonhermeneutik und -didaktik im frühen Calvinismus (Jean de Serres 1540–1598)

T. Leinkauf: Platon in der Renaissance: Marsilio Ficino und Francesco Patrizi

C. Gill: The Cambridge Platonists: An Overview

C. Rowe: Thomas Taylor the Platonist

S. Toussaint: Le démon de Socrate et la joie de Descartes. Autour de lꞌApologie de Socrate dans la Lettre à Elisabeth

A. Laks: Eclairer l’obscurité. Brucker et le syncrétisme platonicien

R. Ferber: Platon und Kant

F. Aronadio: The Construction of Herbart’s Thought. Through the Hermeneutics of Plato's Theory of Ideas

T.A. Szlezák: Von Brucker über Tennemann zu Schleiermacher. Eine folgenreiche Umwälzung in der Geschichte der neuzeitlichen Platondeutung     

Die Herausgeberin:

Ada Neschke-Hentschke, geb. 1942 in Berlin, studierte der Klassische Philologie und Philosophie. Bis 2006 lehrte sie als ordentliche Professorin Antike Philosophie und Geschichte der Philosophie an der Universität Lausanne.

   

Zu diesem Titel ist kein Pressestimmentext verfügbar.