Schwabe

Gartenjahr 2016 – Raum für Begegnungen. Année du jardin 2016 – Espace de rencontres.


Schriftenreihe zur Kulturgüter-Erhaltung (SKE)
Nationale Informationsstelle zum Kulturerbe NIKE / Bundesamt für Kultur BAK / ICOMOS Suisse (Hrsg.)

SKE
4: Bund Schweizer Landschaftsarchitekten und LandschaftsarchitektInnen / ICOMOS Suisse / Konferenz Schweizer Denkmalpflege / Schweizerische Gesellschaft für Gartenkultur / Schweizer Heimatschutz / Nationale Informationsstelle zum Kulturerbe (Hrsg.)
Gartenjahr 2016 – Raum für Begegnungen.
Année du jardin 2016 – Espace de rencontres.

Grundlagen, Projekte, Ergebnisse.
Bases de réflexion, projets, résultats

2017. 127 Seiten, 73 Abbildungen, davon 68 in Farbe, 11 Grafiken, davon 10 in Farbe, Mit zahlreichen Abbildungen in Farbe. Broschiert.
sFr. 42.- / € (D) 42.-
ISBN 978-3-7965-3701-1
Gartenjahr 2016 – Raum für Begegnungen. Année du jardin 2016 – Espace de rencontres.42.00


Die schweizweite Kampagne «Gartenjahr 2016 – Raum für Begegnungen» unter dem Patronat von Bundesrat Alain Berset war ein grosser Erfolg. Sie setzte sich für den Erhalt und die Entwicklung von Freiräumen und Gärten ein und machte die Öffentlichkeit und die Fachwelt auf deren zentrale Bedeutung für eine qualitätsvolle Verdichtung des Siedlungsraums aufmerksam. Die Vielzahl von Veranstaltungen ermöglichte eine breite Diskussion.


Von Anfang an war die Ergebnissicherung ein wichtiger Teil der Kampagne. Doch wie sollte man ein ganzes Jahr, über tausend Veranstaltungen, Referate, Diskussionen und Begegnungen zusammenfassen? Die Publikation präsentiert die wichtigsten Themen und Ergebnisse und macht sie auf Dauer greifbar. In ihrem Aufbau folgt sie den fünf Forderungen der Kampagne: 1. Menschen: Freiräume für und mit den Menschen planen und schaffen; 2. Raum: Vorausschauend Freiräume sichern; 3. Zeit: Freiräume sind eine Daueraufgabe; 4. Planung: Gewachsene Qualitäten erkennen und in die Planung einbeziehen; 5. Finanzierung: Planungsgewinne in Freiräume investieren


Das Buch lässt vor allem die Akteure zu Wort kommen. 22 Beiträge von Denkmalpflegern, Städteplanern, Landschaftsarchitekten, Architekten, Juristen, Soziologen, Biologen und Kuratoren stehen für die breite Palette der Veranstaltungen. Die reich bebilderten Texte halten Fakten, Projekte und Ergebnisse des Gartenjahrs 2016 fest und geben einen vielfältigen Einblick in die wichtige Thematik der urbanen Freiräume.

Der Bund Schweizer Landschaftsarchitekten und Landschaftsarchitektinnen, die Arbeitsgruppe Gartendenkmalpflege von ICOMOS Suisse, die Konferenz der Schweizer Denkmalpflegerinnen und Denkmalpfleger, die Nationale Informationsstelle zum Kulturerbe, die Schweizerische Gesellschaft für Gartenkultur und der Schweizer Heimatschutz bildeten die Trägerschaft des Schweizer Gartenjahrs 2016 und zeichnen für die Ergebnissicherung in der Publikation «Gartenjahr 2016 – Raum für Begegnungen. Fakten, Projekte, Ergebnisse» verantwortlich.

Zu diesem Titel ist kein Pressestimmentext verfügbar.