Schwabe

Mögen sie Vereine bilden ...


Neujahrsblatt der Gesellschaft für das Gute und Gemeinnützige, Basel GGG (NjBl)

NjBl
173: Sara Janner
Mögen sie Vereine bilden ...
Frauen und Frauenvereine in Basel im 19. Jahrhundert
1995. 164 Seiten, mit zahlreichen Abb. Broschiert.
sFr. 20.- / € (D) 20.- / € (A) 21.-
ISBN 978-3-7965-1264-3
Mögen sie Vereine bilden ...20.00


Aus der Einleitung:

Das Thema Frauen und Frauenvereine in Basel im 19. Jahrhundert wird auf verschiedenen Ebenen und mit verschiedenen gestalterischen Mitteln angegangen, ohne einen Anspruch auf Vollständigkeit zu erheben. Im Wechsel zeigt das vorliegende Neujahrsblatt Übersichtsdarstellungen und Lebensbilder einzelner Frauen. Das vielfältige Material im Anhang, meist zeitgenössische Texte, sollen dem Leser ein Bild der Atmosphäre geben, die beschrieben und gedeutet wird. Photographien werden ergänzend hinzugefügt und durch kurze Begleittexte erläutert.

Wissenschaftliche Untersuchungen der Basler Frauen im 19. Jahrhundert beschränkten sich bisher auf die Lebens- und Arbeitsverhältnisse der Frauen aus der Unterschicht. Anhand von einzelnen Aspekten weiblicher Lebenswirklichkeit von exemplarischem Wert soll Wesentliches über das Leben von Frauen in Basel des 19. Jahrhunderts herausgefunden werden und es sollen Konstanten und Veränderungen aufgezeigt werden, die das Leben von Frauen in Basel ganz unabhängig vom sozialen Umfeld prägen. 

Die Autorin:

Sara Janner studierte Geschichte, Philosophie, italienische Literaturwissenschaft, Paläographie und Archivistik in Basel und Florenz und arbeitet seit 1993 als freie Historikerin, Archivarin und Handschriftenbearbeiterin. Sie veröffentlichte verschiedene Arbeiten zur sozialen und religiösen Geschichte Basels sowie zu kulturgeschichtlichen Aspekten der Basler Sammlungen und Archive im 19. Jahrhundert. 2007 promovierte sie mit dieser Arbeit im Fach Neuere Allgemeine Geschichte an der Universität Basel. 

Zu diesem Titel ist kein Pressestimmentext verfügbar.