Schwabe

Jahrbuch 2011 Qualität der Medien


fög (Hrsg.)
Jahrbuch 2011 Qualität der Medien
Schweiz - Suisse - Svizzera
Herausgegeben vom fög - Forschungsbereich Öffentlichkeit und Gesellschaft/Universität Zürich im Auftrag der Stiftung Öffentlichkeit und Gesellschaft, Zürich.
2011. 566 Seiten, 211 Grafiken und Tabellen, 46 Medienstatistiken, Glossar und Register. Gebunden.
sFr. 98.- / € (D) 68.- / € (A) 70.-
ISBN 978-3-7965-2776-0
ISSN 1664-4131

Bei Abnahme im Abonnement:
sFr. 78.- / € (D) 54.- / € (A) 56.-.
Jahrbuch 2011 Qualität der Medien98.00

Weitere Formate:

  • FlippingBook - Informationen zum Format

    FlippingBook eBooks können Sie mit vollumfänglichen Funktionen auf PC und Mac lesen. Weiterhin sind unsere FlippingBooks grundsätzlich auf Tablets und Smartphones (beide Android und iOS) lauffähig. Abweichungen sind direkt in den Produktdetails ersichtlich.

    Hinweis: Unsere FlippingBook eBooks können Sie über Ihren Benutzerbereich online lesen.

    Weitere Informationen finden Sie auf unserer FAQ-Seite.

* Für Hinweise zum Format mit der Maus über das Symbol fahren.


Der fög - Forschungsbereich Öffentlichkeit und Gesellschaft / Universität Zürich untersucht jährlich die Veränderung in der Schweizer Medienlandschaft. Im Mittelpunkt stehen dabei die grossen Mediengattungen Presse, Radio, Fernsehen und Online.


Entlang dieser vier Bereiche zeichnet das Forscherteam die grundlegende Versorgung der deutschsprachigen, französischsprachigen und italienischsprachigen Schweiz mit Informationsmedien nach. Überprüft werden zudem die inhaltliche Tragweite und die Qualität dieser Medien im Hinblick auf eine adäquate Versorgung der demokratischen Öffentlichkeit mit relevanten Informationen.


Das Jahrbuch 2011 enthält eine Reihe von Untersuchungen, die sich einzelnen regionalen Medienräumen widmen und die publizistische Versorgung auf kantonaler und Gemeinde-Ebene untersuchen. Im Zentrum stehen diesmal:
Nordwest- und Südostschweiz: Konzentration und publizistisches Angebot im regionalen Pressemarkt.


Folgende Veränderungen im Dreieck von Politik, Medien und Ökonomie werden durch weitere Vertiefungsstudien ausgelotet:




  • die mediale Problematisierung des Fremden im Wechselspiel von Paid-Media-Kampagnen und deren Resonanz in der freien Presse;



  • der Einfluss von Public Relations in der Unternehmensberichterstattung und die daran abzulesende Verschiebung von Macht und Ressourcen;



  • die oft unausgewiesenen Übernahmen der Agenturmeldungen und die Abhängigkeit des Journalismus von der Monopolstellung der Schweizerischen Depeschenagentur (sda), der mit einer eigens entwickelten Plagiatssoftware nachgespürt wird;



  • die Fehlerhäufigkeit und die Möglichkeiten des Corrections Management, zu denen ein Gastbeitrag die Resultate einer breit angelegten Studie präsentiert.

Der Herausgeber:

Das Jahrbuch Qualität der Medien – Schweiz Suisse Svizzera wird erarbeitet durch den fög – Forschungsbereich Öffentlichkeit und Gesellschaft der Universität Zürich (www.foeg.uzh.ch). Es wird gefördert durch die Stiftung Öffentlichkeit und Gesellschaft (www.oeffentlichkeit.ch). Sein Ziel ist es, das Qualitätsbewusstsein für die Medien in der Schweiz zu stärken.

Zu diesem Titel ist kein Pressestimmentext verfügbar.